adminpay

Kurzbeschreibung

Wenn von den Kund/innen gebührenpflichtige Dienstleistungen über Internet angefordert werden, entsteht unweigerlich ein Sicherheits- und Inkassoproblem - im Normalfall ist der Online-Kunde/die Online-Kundin nicht genügend identifiziert, um die Kosten per Rechnungsstellung einfordern zu können. Wer es dennoch tut, geht ein Sicherheitsrisiko ein, z.B. Zusendung der Rechnung an eine gefälschte Rechnungsadresse für bereits bezogene Leistungen. Als Lösung bietet sich die sofortige Bezahlung per Internet an, womit sich neue Probleme abzeichnen: ein Inkasso- und Verrechnungsverfahren zu finden, das die besonderen Gegebenheiten der Verwaltung berücksichtigt.

Mit dem adminpay Angebot der Schweizer Post verfügt Open eGov über ein innovatives Inkassosystem, das für die Bedürfnisse der Verwaltung optimiert ist, den administrativen Aufwand der Behörde minimiert und darüber hinaus das Debitorenrisiko übernimmt! Und dies alles bei einer für den Kunden/die Kundin einfachen und sicheren Bedienung. Bezahlt wird bequem und sicher mit Kredit- oder Debitkarte.

adminpay ist nicht nur auf die Bedürfnisse von Verwaltungen und verwaltungsnahen Betrieben zugeschnitten, sondern minimiert auch in einer bisher einzigartigen Weise den administrativen Aufwand für die Behörde.

Im Gegensatz zu alternativen Zahlungslösungen erhält die Behörde mit adminpay das Geld für den vom Kunden/von der Kundin getätigten Kauf in jedem Fall gutgeschrieben. Einzig eine pauschale Provision für das Inkassohandling wird abgezogen.

Bei den herkömmlichen Zahlungslösungen muss der Anbieter/die Anbieterin einer Onlinedienstleistung selbst Verträge mit den Kreditkarteninstituten abschliessen. Mit adminpay ist dies nicht mehr notwendig. Die Einnahmen werden der Behörde periodisch ausbezahlt, die fehleranfällige Einzelverbuchung entfällt.

Einsatzgebiete

  • Elektronische Bestellung eines Strafregisterauszuges beim Bundesamt für Justiz.

Zum Thema

nach oben Letzte Änderung 10.12.2014