Open eGov Secure Inbox Service (OSIS)

Kurzbeschreibung

OSIS (Open eGov Secure Inbox Service) erfüllt drei wesentliche Aufgaben:

  1. OSIS Open eGov Secure Inbox Service ist eine flexible Webanwendung für die einfache Definition von Eingabeformularen zur Erfassung strukturierter Daten und zum Upload digitaler Dokumente. Durch umfangreiche konfigurierbare Validierungen wird die bestmögliche Qualität der Eingabe sicherstellt.
  2. OSIS leitet die zuvor eingegebenen Daten über einen sicheren und vertrauenswürdigen Kanal an die Behörden weiter. OSIS ist eine Plattform für die rasche Realisierung elektronischer Behördenbriefkästen.
  3. OSIS stellt den Benutzenden nach den Regeln für anerkannte Zustellplattformen eine elektronisch signierte und zeitgestempelte Quittung über die Eingabe aus.

OSIS Eingaben (strukturierte XML Daten aus dem Eingabeformular plus signierte und unsignierte Belegdokumente) werden meist in einen eCH0039 Container verpackt und können via SEDEX oder eine anerkannte Zustellplattform an die Behörden übermittelt werden. Dort werden sie über eine einfache Schnittstelle von den jeweiligen Geschäftsverwaltungssystemen aufgenommen und weiter verwendet.

Open eGov Secure Inbox Service (OSIS)

Unter Verwendung von OSIS lassen sich Eingabeplattformen realisieren, welche die folgenden Anforderungen erfüllen:

  • Verordnung über die elektronische Übermittlung im Rahmen eines Verwaltungsverfahrens,
  • Handelsregisterverordnung,
  • Grundbuchverordnung,
  • Verordnung über die elektronische Übermittlung (ÜbV) im Rahmen von Zivil- und Strafprozessen sowie Schuldbetreibungs- und Konkursverfahren.

Einige Einsatzgebiete

  • Die Eingabeplattform (Webmailer) eKomm des Institutes für Geistiges Eigentum.
  • Der Briefkasten des Betreibungsschalters des Bundesamtes für Justiz.
  • Die Eingabeplattform Handelsregister
  • Die Eingabeplattformen für die Bundesämter BJ und BAKOM
  • Drittmeldungen der Liegenschaftsverwaltungen an die Gemeinden (Inbetriebnahme 2012)

Zum Thema

nach oben Letzte Änderung 10.12.2014