Standardized User Interface System (SUIS) Framework

Kurzbeschreibung

Die Umsetzung der Open eGov Bedienkonzepte in komplexeren Anwendungen wird von einem Baukasten unterstützt, dem sogenannten SUIS Framework. SUIS steht für "Standardized User Interface System".

Das Grundprinzip des SUIS Framework lässt sich durch die folgende Abbildung visualisieren:

Standardized User Interface System (SUIS) Framework

Eine Anwendung, die auf dem SUIS Framework aufbaut, besteht im Wesentlichen aus drei Teilen:

  • die eigentliche Anwendung, welche die Geschäftslogik umsetzt und kontextbezogene Inhalte (wie Texte oder Labels) bei einem Context Management System (CMS) bezieht;
  • dem Content Management System (CMS), welches die statischen Inhalte bereitstellt;
  • einem Apache Webserver, der die Anfragen von den Webclients entgegen nimmt und eine Triage zwischen applikatorischen und inhaltsbezogenen Anfragen vornimmt.

Diese Aufteilung in statische Inhalte und dynamische Applikation erlaubt eine einfache Anpassung und Arbeitsteilung bei Open eGov Anwendungen, welche oft grössere Mengen von erklärendem Text in verschiedenen Sprachen enthalten. Sämtliche Texte werden im Content Management System gepflegt, die Anwendung ist vollkommen unabhängig von der Sprache und den erläuternden Inhalten.

Formulare zum Herunterladen sind eine verbreitete Technik, um Daten zu erheben. Bei etwas anspruchsvolleren Aufgaben ist der Punkt bald erreicht, wo die Angaben entweder unvollständig oder nicht im Sinne des Befragenden gemacht werden. Zudem sind Wegleitungen, falls überhaupt verfügbar, in Zusatzdokumenten untergebracht, was eine oft anstrengende Suche nach der geeigneten Hilfestellung nötig macht.

Mit dem SUIS Framework kann ein individuell konfigurierbarer Erfassungsassistent aufgebaut werden. Dieser führt den Benutzenden Schritt für Schritt durch einen Befragungsprozess, der im Einzelnen vom Dienstanbieter konfiguriert wird. Bei der Befragung wird passende Begleitinformation - am rechten Ort und zur rechten Zeit - an den Benutzenden vermittelt, was die Datenqualität deutlich erhöht. Nachbearbeitungen oder gar Rückweisungen durch das Amt können so vermieden werden.

Einige Einsatzgebiete

  • Im Firmengründungsportal StartBiz des SECO;
  • Im Betreibungsschalter und der elektronischen Bestellung des Strafregisters des Bundesamtes für Justiz;
  • Bei der Informationsplattform entsendung.ch des SECO.

nach oben Letzte Änderung 10.12.2014